zurück
zurück zum Lieder-Archiv

Tavernenvagabunden

Autor des Textes: Malacron, Mornar
Melodie: Wenn wir erklimmen schwindelnde HŲhen
   

Wenn wir erkennen Deine Taverne, Wirt, dreh den Zapfhan nicht zu,
Wir wollen trinken unter Tische dann sinken, sonst geben wir keine Ruh.

Ref.: Herrliche Weine, Met, kühle Biere, Tavernenvagabunden sind wir, ja wir

Wir warn betrunken in manchen Spelunken überall auf dieser Welt,
Wir taten prahlen, könnten alles zahlen, aber wir hatten nie Geld.

Ref.: Herrliche Weine, Met, kühle Biere, Tavernenvagabunden sind wir, ja wir

Schöne Maid im prallen Mieder ist immer wieder für unsre Augen ein Schmaus,
Doch in der Tavernenenge gibtís meistens dann Senge und man wirft uns hinaus

Ref.: Herrliche Weine, Met, kühle Biere, Tavernenvagabunden sind wir, ja wir

Vor der Taverne sehn wir dann die Sterne oben am Himmel so hoch,
Doch unsre Sorgen verschiebín wir auf Morgen, denn Heute da leben wir ja noch.

Ref.: Herrliche Weine, Met, kühle Biere, Tavernenvagabunden sind wir, ja wir

Wir könntenís anders haben, im Reichtum uns laben, aber so wolln wir nicht sein,
Denn in der Taverne sind wir so gerne, wohlan Wirt, schenk schnell wieder ein.

Ref:.: Herrliche Weine, Met, kühle Biere, Tavernenvagabunden für alle Zeit, für alle Zeit
 
   

 
Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der
aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei
Stücken, die uns zugesandt werden, davon aus, dass sie
entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder
dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe
eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von
Fehler passiert sein, bitten wir um Nachricht.
master *at* larp-lieder *dot* de
Diese Seite wurde geändert am 31.03.2003.
Impressum