zurück
zurück zum Lieder-Archiv

Vaters Strafe

Autor des Textes: Baskerville, Ianna von
Komponist der Melodie: Ianna von Baskerville
   
Ein Sonnenstrahl streift die Bergkuppe
Scheint auf die Welt herab
Erleuchtet der Bäume Blätter
Erweckt den neuen Tag

Schnell ich in das Haus geschlichen
Ach, zu meiner Pein
Bin des Nachts entwichen
Bei meim Liebsten zu sein

Doch plötzlich steht er hinter mir
Meines Vaters Schemen in der Tür...

Er kam gerannt in seinem Wahn
Hat mir etwas angetan...

Mehrmals seine Fäuste schwangen
Viel dabei zu Bruch gegangen
Mir blutig geschlagen das Gesicht
Geschwunden hat er mich

Eingesperrt in meiner Kammer
Ungerührt lag ich da
Aus meinem Mund erklingt der Jammer
Zwei Tage lang und eine Nacht

Als dann meine Mutter kam
Sie befreite mich
Meinen Liebsten ich zu suchen begann
Als ich dem Haus entwich

Als ich heimkehrte, traurig ich ihn nicht fand
Sah ich zum Friedhof, als Glockengeläut begann...

Vater kam gerannt in seinem Wahn
Er hat ihm etwas angetan...

Mehrmals seine Fäuste schwangen
Schreie in der Nacht erklangen
Der Liebste leblos davon getragen
Mein Vater... er hat ihn erschlagen...
   
 
Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der
aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei
Stücken, die uns zugesandt werden, davon aus, dass sie
entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder
dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe
eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von
Fehler passiert sein, bitten wir um Nachricht.
master *at* larp-lieder *dot* de
Diese Seite wurde geändert am 25.06.2013.
Impressum